Drachenlord verhindert den Euro Crash

  • 23. August 2019 13:21:31 Linda van da Slampn

    Interview mit Markus Krall:
    https://www.youtube.com/watch?v=pBDhZl5Gjt8 [youtube.com]

    Zusammenfassung:
    Der Euro crasht ab 2020 in drei Phasen

    Phase 1 Deflationäre Phase, Beginn der Krise
    Zeitraum: 3-4 Quartal 2020 starke Verschlimmerung ab Mitte 2021
    - Verluste Kreditgeschäft der Banken, fallende Erträge
    - Zombie Unternehmen gehen Pleite aufgrund Kreditrestriktion
    - Viele Arbeitslose
    - Pleitenspirale der Banken und Unternehmen in Gang gesetzt
    - Folge: Mögliche Enteignung durch Verlust der Spareinlagen durch Bankenpleiten und Minuszinsen

    Phase 2 Inflationsphase
    Zeitraum: 3-4 Quartal 2021
    - Zinsen runter
    - Helikopter Geld
    - Banken retten und verstaatlichen
    - Faule Kredite der EZB abkaufen lassen
    - Enteignung durch Inflation und Minuszinsen (Trotz hoher Inflation traut sich niemand die Zinsen zu erhöhen)

    Phase 3 Enteignungsphase - Ende des Euro als Währung
    Zeitraum: Anfang 2022
    - Enteignungen durch Lasenausgleich über Immobilien und andere greifbare Assets, staatlicher Raub zur Deckung der neuen Währung

    Als Bankenexperte teile ich Kralls Sicht. Er ist aus meiner Sicht zu optimistisch.

    Fragen an Euch:
    - Wer hat eine andere Sicht?
    - Wer ist vorbereitet?
    - Wer freut sich schon drauf?
    - Wer peltet gern in neue Fäden?

        #1
  • 23. August 2019 13:23:09 gelöscht-20191113-083337

    - Wer hat eine andere Sicht?
    Ich nicht
    - Wer ist vorbereitet?
    Preppen ist nazi
    - Wer freut sich schon drauf?
    Ich nicht
    - Wer peltet gern in neue Fäden?
    ich nicht

        #2
  • 23. August 2019 13:33:56 Sakrileg

    - Wer hat eine andere Sicht?
    Ich, diese Apokalypseszenarienen geistern seit 70 Jahren rum. Im Endeffekt tritt es nicht ein, schon gar nicht zu einem gewissen Datum. Meist versuchen solche Untergangspropheten irgendeine Shice zu verkaufen wie bspw. Bücher, Astronautennahrung, Seminare, Silber und so weiter haste nicht gesehen/gelesen.
    - Wer ist vorbereitet?
    Ich
    - Wer freut sich schon drauf?
    Ich, begründung hab Geld.
    - Wer peltet gern in neue Fäden?
    Du

        #3
  • 23. August 2019 13:42:58 Ness

    - Wer hat eine andere Sicht?

    Spätestens 2025 mit der Pensionierungswelle geht Drutschland endgültig das Geld aus.

    - Wer ist vorbereitet?

    Leider noch nein, leider noch garnicht.

    - Wer freut sich schon drauf?

    Weniger. Ausser ich sitze in Island oder Neuseeland im Whirlpool und kann zusehen. Aber auch mit 1 weinenden Auge weil es genug gibt die sich nicht absetzen werden können und den Scheiss ausbaden müssen

    - Wer peltet gern in neue Fäden?

    Pelt.

        #4
  • 23. August 2019 13:46:36 waldorf

    Als Bankmitarbeiter seh ich dem gelassen entgegen. Sag nur Too big to fail!

    Aber mal ernsthaft. Das Problem ist doch nicht Inflation/Deflation, sondern die Wolkenkuckucksheime unsere Politiker und Gutmenschen die eben nicht mehr finanzierbar sind. Unabhängig ob das Giralgeldsystem mit Zinseszins kacka ist.

        #5
  • 23. August 2019 13:51:19 rauchmeddler

    Starke Nationalstaaten haben auch starke nationale Währungen.

    Deshalb haben wir den Euro.

        #6
  • 23. August 2019 13:56:44 Hazelnut

    Zitat von: Linda van da Slampn


    - Wer freut sich schon drauf?

    Da ich eh kein para habe, ich.
    Rise and shine, Mr. Freeman, rise and shine.

        #7
  • 23. August 2019 14:04:51 Linda van da Slampn

    Zitat von: waldorf


    Als Bankmitarbeiter seh ich dem gelassen entgegen. Sag nur Too big to fail!

    Aber mal ernsthaft. Das Problem ist doch nicht Inflation/Deflation, sondern die Wolkenkuckucksheime unsere Politiker und Gutmenschen die eben nicht mehr finanzierbar sind. Unabhängig ob das Giralgeldsystem mit Zinseszins kacka ist.

    Too big to fail ist eine Illusion, wenn mehrere Institute ausfallen. Die Goßbanken sind so angschlagen, dass ein Ketteneffekt unvermeidlich ist. Und dass die sozialistischen Experimente unserer Politiker die Ursache sind, bezweifelt niemand. Die Chancen zum Abwenden des Crashs sind aber alle schon vertan. Der Crash ist sozusagen die einzige Lösung, die noch übrig ist.

        #8
  • 23. August 2019 16:17:38 LarsLangfinger

    interessiert mich nicht bis es soweit ist

        #9
  • Mod/RDW
    23. August 2019 16:22:44 schnappi

    Häh wir haben doch seit 2015 millionen Fachkräfte ins Land geholt.

    Es wird einen Wirtschaftsaufschwung geben.

        #10
  • 23. August 2019 16:26:11 ProfessorSchnabel

    Der Drachenlord rät von Investitionen in Gold ab. Das ist nämlich heutzutage nichts mehr wert.

        #11
  • 23. August 2019 16:27:26 Qu4rkey

    Hallo

        #12
  • 23. August 2019 16:32:02 Wasserwerfer3

    Zitat von: Wiki


    Markus Krall (* 1962) ist ein deutscher Volkswirt, Risikomanager, Unternehmensberater und Autor zu Themen der Geldpolitik. Er vertritt ein ordoliberales Konzept der Wirtschaft und steht der Österreichischen Schule nahe. Häufig trat er als Vortragsredner auf, mehrfach bei der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft.

    Hahahaha a Hurensohn. Keine Ahnung ob es so kommen wird aber dem Typen sollte man mit Skepsis gegenüber stehen.

        #13
  • 23. August 2019 16:45:49 Hazelnut

    Das es bald Boom macht und zwar richtig, ist aber keine Außenseiter-These

        #14
  • 23. August 2019 16:56:48 13_f_Cali

    Zitat von: Hazelnut


    Das es bald Boom macht und zwar richtig, ist aber keine Außenseiter-These

    hat der Priester auf der Kanzel schon vor 1000 Jahren gesagt! Bald ist es soweit!

        #15
  • 23. August 2019 19:08:48 NigelGold

    - Wer hat eine andere Sicht?
    mit den investitionen aus asien und arabien wird das in ordnung kommen
    - Wer ist vorbereitet?
    je nachdem wie schlimm es ist kann ich in drittstaaten ausreisen
    - Wer freut sich schon drauf?
    ich weil manche männer wollen sehen die welt brennen
    - Wer peltet gern in neue Fäden?
    würd ich nie machen

    pelt

        #16
  • 23. August 2019 19:38:12 AIDS

    Wird so kommen, aber wann ist absolut nicht klar. Meine Absicherung ist Gold, etwas Crypto, Immobilien und Value Investment Aktien in China und USA

        #17
  • 23. August 2019 19:39:07 AIDS

    Krall rät ja zum Kauf von britischem Pfund. Das macht ihn unseriös. Wenn dann schweizer Franke..

        #18
  • 23. August 2019 21:18:27 sk8ordie

    Kenne ein paar Vorträge von Krall, den verlinkten jetzt gerade nicht, aber im Prinzip erzählt er ja in seinen Vorträgen/Interviews ähnliches. Kann man sich auf jeden Fall mal anhören.


    - Wer hat eine andere Sicht?
    Vielleicht befinden wir uns ja schon längst in Phase 2. Die Deflation und Bankenpleiten wurden durch weltweit massives Quantitative Easing und faktischen Negativzins verschleiert.

    Der bekanntgegebenen Inflationsrate kann man dank Hedonischer Bewertungsmethode ohnehin nicht mehr trauen. Die tatsächliche wird wohl eher bei 5 bis 10 % p.a. liegen. Sieht man auch gut an der Entwicklung des Immobilienmarkts, der, im Gegensatz zu anderen Produkten des VPI-Warenkorbs, wenig durch Staatseingriffe beeinflusst wird. Zumindest bist jetzt. Die Linksversifften wollen ja demnächst auch diesen Markt regulieren (Mietpreisbremse) etc pp.

    Faule Kredite werden ja aktuell schon indirekt von der Bundesbank aufgekauft. Siehe Target 2 Salden. Helikopter Geld wird auch schon seit Jahren weltweit verteilt. Siehe weltweite Entwicklung der Geldmengen.
    Spricht also einiges dafür, dass Phase 2 schon angebrochen ist. Nur den Deutschen sagt das man das erst zum Schluss. Phase 3 kann man sich dann auch sparen, weil bei jährlicher Inflationsrate von 5 bis 10% werden die Bürger schon genug rasiert und man braucht keinen Lastenausgleich mehr.

    Zitat von: Wiki


    Die Prozessor-Geschwindigkeit von Computern – hier werden vor allem hedonische Verfahren angewandt – hat im Jahr 2005 durch verbesserte Techniken von 2.000 MHz auf 3.000 MHz zugenommen. Im Jahresdurchschnitt sind die CPU-Preise jedoch konstant geblieben. Hier rechnen die Statistiker wie folgt: Die Erhöhung der Taktfrequenz von 2.000 MHz auf 3.000 MHz bei den Prozessoren stellt eine Leistungssteigerung um 50 Prozent dar. Damit fallen die Preise für CPUs unter Berücksichtigung der Leistungssteigerung im Verlauf des Jahres 2005 in der Verbraucherpreisstatistik um ein Drittel. Bei den Wachstums- und Produktivitätszahlen wird dieser Vorgang umgekehrt. Wenn die Prozessoren im Jahresverlauf bei gleichen Preisen um 50 Prozent schneller geworden sind, dann kann bei der Ermittlung des Wertes nicht von den realen Preisen ausgegangen werden, sondern dieser Wert ist entsprechend der Leistungssteigerung um 50 Prozent nach oben zu berichtigen. Obwohl es also im Jahresverlauf keine statistisch relevanten Veränderungen gab, nennt die Verbraucherpreisstatistik in unserem Beispiel für Prozessoren einen Preisrückgang von einem Drittel (Inflationsminderung) und das Wirtschaftswachstum weist 50 Prozent mehr als die realen Zahlen aus.

    Ähnlich gehen die anderen Computerbestandteile in die Berechnung des Gesamtcomputerpreises ein. Bei neuen Funktionen wie z. B. TFT-Bildschirm anstatt Röhrenmonitor wird versucht, den qualitativen Bildschirmschärfegewinn zu quantifizieren. Ob ein qualitativer Fortschritt vorliegt, ist immer subjektive Ermessensentscheidung des Statistikers.
    Da haben wir ihn wieder: Den Statistiker





    - Wer freut sich schon drauf?
    Bin eher mett, wenn ich mir die aktuelle Geldpolitik anschaue. Insbesondere, wenn ich an die vielen wirklich fleißigen Deutschen denke, die bald in Rente gehen werden. Diese werden durch diese miese Politik schleichend enteignet und werden in 10Jahren merken, dass ihre Rente vorne und hinten nicht mehr reichen wird.



    Edit:
    Habe das mal vor Jahren eingesandt, kam auf jeden Fall richtig gut an.
    Darin wird die Hedonische Bewertungsmethode sehr gut und lustig erklärt.
    https://www.lachschon.de/item/170635-JeanClaudeunddieInflation/ [lachschon.de]

    Gibt auch viele andere lustige Videos von der Clown-Union. Mittlerweile sollte der Zeitgeist auf LS soweit sein:
    https://www.youtube.com/watch?v=QRnH_FskoAI [youtube.com]

    Dieser Beitrag wurde von sk8ordie am 23.08.2019 21:26:40 bearbeitet.
        #19
  • 23. August 2019 22:39:32 Pizza_Eule

    Danke für die Grafik mit der Geldmenge.

    Könnte Seitenweise zu diesem Thema schreiben, aber han kei Luschd.

    Long Story Short. Ja aktuell gibt es große Probleme mit Zombie Banke/Unternehmen etc.
    Ja, ich vermute es wird nochmal krachen. Aber nicht so schlimm wie alle befürchten.

    Langfristig sehe ich weiterhin einen Aufwärtstrend. Kriesen von 1-10 Jahren wird es immer mal geben, das gehört dazu.

    Alles in allem ist aber mega viel Potential für mehr Wachstum da. Ausbau 2/3 Weltländer , Digitalisierung etc.

    Würde eigentlich doch noch gerne etwas zu dem von sk8 sagen, aber ich make es nicht.

    Dieser Beitrag wurde von Pizza_Eule am 23.08.2019 22:44:06 bearbeitet.
        #20