Der Klimawandel ist eine Lüge

  • 23. August 2019 13:57:08 waldorf

    Zitat von: Sakrileg


    Jedesmal wenn der Mensch in die Umwelt eingreift kommt nur ein Desaster raus. Man setzt Hasen in Australien aus wegen Heimweh, die fressen alles kahl, als Antwort kommen Füchse die alle Kleinbeutler ausrotten.

    Die Menschen sollen sich anpassen nicht Gott spielen. Demut zeigen und knien.
    pfff
    Darwin
    Survival of the fittest
    und das sollte der Mensch auch bei der eigenen Rasse machen
    damit die Erde mal wieder bißchen Luft kriegt

        #921
  • Mod/RDW
    23. August 2019 14:12:07 schnappi

    Zitat von: Sakrileg


    Die Menschen sollen sich anpassen nicht Gott spielen. Demut zeigen und knien.

        #922
  • 23. August 2019 14:14:38 13_f_Cali

    Zitat von: Sakrileg


    Die Menschen sollen sich anpassen nicht Gott spielen. Demut zeigen und knien.

    Ho, wir sollen Mutter Natur einen Gefallen tun. Daran hätte sie lieber denken sollen, als sie uns mit Dürren, Überschwemmungen und Giftaffen heimgesucht hat. Die Natur hat mit dem Kampf um’s Überleben angefangen und jetzt will sie sich verdrücken, weil sie verliert. Da kann ich nur sagen, sie hat es nicht anders verdient.

        #923
  • 23. August 2019 14:36:48 waldorf

    Mutter Natur plötzlich so

        #924
  • 23. August 2019 15:51:22 Pizza_Eule

    Zitat von: Sakrileg


    Ich finde den Klimawandel geil sofern er mal eintritt.

    Will im Winter nicht soviel heizen, ob da ein Subvolk absäuft ist mir ehrlich gesagt egal.

    Es geht doch hier nicht darum, dass einige unnötige Menschen ertrinken. Ich finde es vor allem schlimm für die Tiere :<

        #925
  • 23. August 2019 16:14:44 Qu4rkey

    Aber sie zu essen ist dann wieder okay oder

    Dieser Beitrag wurde von Qu4rkey am 23.08.2019 16:14:54 bearbeitet.
        #926
  • 23. August 2019 16:18:28 Dr.IndianaHorst

    Zitat von: Qu4rkey


    Aber sie zu essen ist dann wieder okay oder

    Natürlich! Dann hatte ihr Tod ja einen Sinn.

    Würde also sagen, Liste beim WWF besorgen, und von oben nach unten auffressen.


    P.S. Hab mal geschaut, fange mit Blauwal an. Wer will mitessen?

        #927
  • 23. August 2019 17:06:59 Pizza_Eule

    Zitat von: Qu4rkey


    Aber sie zu essen ist dann wieder okay oder

    Naja, wir haben genügend Schafe, Kühe, Schweine und Hühner.

    Wenn ich “die Tiere” meine, meine ich die in freier Wildbahnlebenden. Eisbären, Lemuren, Leoparden, Tiger, Giraffen usw.

    Nur Spinnen können von mir aus austerben, außer die ganz kleinen.

        #928
  • 23. August 2019 17:08:36 Dr.IndianaHorst

    Zitat von: Pizza_Eule


    Zitat von: Qu4rkey

    Aber sie zu essen ist dann wieder okay oder


    Wenn ich “die Tiere” meine, meine ich die in freier Wildbahnlebenden. Eisbären, Lemuren, Leoparden, Tiger, Giraffen usw.

    Ich auch. Guten Appetit!

        #929
  • 23. August 2019 17:15:37 Hazelnut

    Zitat von: schnappi


    Zitat von: Sakrileg

    Die Menschen sollen sich anpassen nicht Gott spielen. Demut zeigen und knien.


    Fuck :D

        #930
  • 23. August 2019 17:22:19 Sakrileg

    Giraffe ist sicha supa lecka.

        #931
  • 23. August 2019 17:33:25 Pizza_Eule

    Ich habe von dem ganzen Kram viel zu wenig Ahnung.

    Es bleibt mir nur zu hoffen, dass sehr viel klügere Köpfer als meiner eine Lösung für alle Probleme der Menschheit finden. Wovon ich auch fest überzeugt bin. :)

        #932
  • 23. August 2019 18:20:52 Qu4rkey

    Bin dran.

        #933
  • 24. August 2019 11:21:01 Sakrileg

    Klimaneutraler pelt#

        #934
  • 24. August 2019 16:49:48 Dr.IndianaHorst

    Ich pelte für die Umwelt!

    #gesendet von meinem Komatsu SmartDieselAggregat 5000ccm (*Internetzugang separat erhältlich

        #935
  • 26. August 2019 15:17:41 waldorf

    Neue Sau die durchs Dorf getrieben wird, ist ja der brennende Regenwald.
    Frag für einen Freund.
    Nutzen Sojapflanzen denn keine Photosynthese und machen aus CO² Sauerstoff? Und wenn man das nicht vergleichen darf, welche Pflanze wandelt denn den meisten CO² in Sauerstoff um. Dann könnte man das ja anpflanzen. Klar Biodiversität und Artenschutz und so. Aber das hilft dem Klima ja nun auch nix mehr. Wir brauchen schnelle Lösung. Verbrannt ist doch dort schon alles.
    Wasserverbrauch sollte egal sein. Der Amazonas zerstört ja die größte Menge an Süßwasser, was er ins Meer bringt.

        #936
  • 26. August 2019 15:35:56 sk8ordie

    Zitat von: Waldorf


    Nutzen Sojapflanzen denn keine Photosynthese und machen aus CO² Sauerstoff?
    Selbstverständlich.

    Zitat von: Waldorf

    Und wenn man das nicht vergleichen darf, welche Pflanze wandelt denn den meisten CO² in Sauerstoff um.
    Das kann man schlecht pauschal beantworten. Man könnte jetzt zwischen C3 und C4 Pflanzen unterscheiden, wobei C4 Pflanzen unter den aktuell sehr geringen CO2 Werten effizienter absorbieren und daher auch teilweise “besser” wächst. Mais, Zuckerrohr und Hirse sind zB welche. Soja und die meisten Bäume (?) hingegen sind C3 Pflanzen. Allerdings hat so ein Baum wiederum mehr Biomasse und dadurch vielleicht auch mehr CO2 Aufnahme-Potential. Kann man also schlecht beurteilen.

    Zitat von: Wiki

    Die Evolution des C4-Stoffwechsels ist eine biochemische Anpassung auf die sinkende CO2-Konzentration der Atmosphäre. Durch den C4-Stoffwechsel mit seiner aktiven CO2-Pumpe genießt die Pflanze damit mehrere ökologische Vorteile gegenüber C3-Pflanzen, da unter Energieverbrauch die Kohlenstoffdioxidkonzentration um RuBisCO stark erhöht wird. Dies mindert zum einen erheblich photorespiratorische Verluste. Während C3-Pflanzen mindestens 30 % des photosynthetisch gewonnenen Kohlenstoffdioxids verlieren, können C4-Pflanzen die Photorespiration selbst unter steigenden Temperaturen vermeiden. Dieser ökophysiologische Vorteil kommt besonders bei Temperaturen über 25 °C zum Tragen, so dass C4-Pflanzen in heißen Klimazonen große Verbreitung finden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/C4-Pflanze [de.wikipedia.org]


    Zitat von: Waldorf

    Wir brauchen schnelle Lösung. Verbrannt ist doch dort schon alles.

    Könnte man wieder alles Aufforsten. Kann dir aber versichern, dass im korrupten Brasilien die Flächen eher verschachert werden, um dort Ölpalmen und Soja anbauen zu können. Falls man dahin etwas spendet, kommt davon vielleicht 1% beim Regenwald an.

        #937
  • 26. August 2019 16:02:36 waldorf

    BRICS oder Outreach-Staaten oder einfach Schwellenländer werden das ja nicht einfach, weil die da all so tolle neue Ideen haben. Die haben nur gemerkt, wie man Geld macht. Mit uns Europäern die Geld haben. Wir Europäer haben ja wohl schon einiges an Wald abgeholzt. Da nutzen auch so ein paar läppische Naturschutzgebiete nun nix mehr.
    Aber lieber auf die zeigen. Wo das Soja herkommen soll, für die vegetarische Rügenwalder weiß ich nun auch nicht-

        #938
  • 26. August 2019 16:26:43 sk8ordie








    Eigentlich kann die Welt froh sein, dass u.a. Deutschland sie mit Milch und Fleisch versorgt.
    Insbesondere im Nahen Osten und Nordafrika darf man sich über deutsches Schlachtvieh freuen, da es dort fachgerecht nach Islamischen Regeln geschächtet werden kann.

    Zitat von: Welt


    Deutsche Schweine für China
    Die Deutschen essen immer weniger Fleisch. Doch der Exportmarkt wächst seit Jahren – und damit auch die Massentierhaltung in Deutschland.
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-01/fleischatlas-fleichkonsum-deutschland-2018 [zeit.de]

        #939
  • 26. August 2019 16:37:20 Sakrileg

    Zitat von: waldorf


    Neue Sau die durchs Dorf getrieben wird, ist ja der brennende Regenwald.
    Frag für einen Freund.
    Nutzen Sojapflanzen denn keine Photosynthese und machen aus CO² Sauerstoff? Und wenn man das nicht vergleichen darf, welche Pflanze wandelt denn den meisten CO² in Sauerstoff um. Dann könnte man das ja anpflanzen. Klar Biodiversität und Artenschutz und so. Aber das hilft dem Klima ja nun auch nix mehr. Wir brauchen schnelle Lösung. Verbrannt ist doch dort schon alles.
    Wasserverbrauch sollte egal sein. Der Amazonas zerstört ja die größte Menge an Süßwasser, was er ins Meer bringt.

    Die biodiversität von einem Hektar Mais oder Soja lässt halt zu wünschen übrig. Wenn man es so betrachtet ist ein Hektar Mais mehr wert als ein Hektar Buchenwald. Mehr Sauerstoff und mehr CO2 bindung aber nur ein kompletter Mongo jubelt dabei.

    Klimawandel jetzt! Heizen wir der Erde richtig ein.

        #940